BMW International Open

 BMW-Sportpressechef Tim Holzmüller (r.) mit den Initiatoren von „Joblinge“ und „Kick ins Leben" | © BMW International Open

Max Kieffer gibt Autogramme

 Max Kieffer wurde bei den BMW Int. Open von den BGV-Kids regelrecht umzingelt, gab aber jedem(!) Kind ein Autogramm | © Conny Konzack

 Schöne „Side-Effekte“ der BMW Int. Open 

 BMW engagiert sich für Bildung und Chancengleichheiten
Der Bayrische Golfverband begeistert künftige Stars 

Sie bauen nicht „nur“ Autos...: Seit Jahren verbindet BMW seine Golf-Engagements für Chancengleichheit in der Bildung. Auch bei der 35. BMW International Open, z.B. mit der Initiative „Eagles for Education“. Pro Eagle wurden 1000 Euro für die beiden Münchner Organisationen „JOBLINGE“ und „Kick ins Leben“ gespendet!

Ilka Horstmeier, Personalvorständin der BMW Group: „Dass wir mit ‚JOBLINGE‘ und ‚Kick ins Leben‘ zwei Partner unterstützen können, macht uns stolz.“ 2023 fielen neben drei Hole-in-Ones nicht weniger als 59 (!) Eagles im GC München Eichenried. BMW stockte die Summe auf 99.000 Euro auf. Und beim BMW Golf Cup Weltfinale in Südafrika kamen 49.000 Euro zusammen, zugunsten von UNICEF.

„JOBLINGE“ wurde 2008 von der BMW AG gegründet und unterstützt junge Menschen mit schwierigen Startbedingungen, um ihnen echte Jobchancen sowie eine nachhaltige Integration in Arbeitsmarkt und Gesellschaft zu ermöglichen.

Die Stiftung „Kick ins Leben“ strebt gleiche Bildungschancen für alle Kinder ab der Vorschule in München an, die schwächere Startbedingungen haben, und begleitet sie in eine Berufsausbildung oder weiterführende Schule. Die Fortbildung auf sprachlicher Ebene, die Stärkung der Persönlichkeit, eine Orientierung bei der Ausbildungsfindung und die Unterstützung bei beruflichen Perspektiven stehen dabei im Mittelpunkt.

PS: BMW verknüpft sein Golfengagement schon seit Jahren mit dem Einsatz für Bildungschancen – weltweit! Bei der BMW Championship in den USA wurden bereits 50 Millionen US-Dollar erzielt. Damit konnten mehr als 3.300 College-Vollstipendien für Caddies finanziert werden. 
 

Auch der BGV begeistert den Nachwuchs... 

Mit einer einmalig vorbildlichen Aktion begeisterte der Bayerische Golfverband (BGV) die BMW Int. Open: Fast 100 Kinder, die in ihren Vereinen schon Erfolge erzielen konnten, wurden nicht nur zum Turnier eingeladen, sondern erhielten den Bonus, von Stars wie Bernhard Langer oder Max Kieffer je eine Unterschrift zu erhalten. Auf T-Shirts, Wasserflaschen, Handys, Schlägerhüllen oder Käppis. Die Aktionen hörten nicht auf. Jedes, aber auch jedes Kind wurde glücklich gemacht. Die Eltern auch...

Dazu Bernhard Langer: „So, wie jetzige Top-Spieler wie Max, Marcel Siem oder Martin Kaymer mir und anderen Golfprofis früher als Kinder zugeschaut haben, so ergeht es jetzt diesen Kindern, die begeistert sind, so nah an die Profis heran zu kommen. Das ist genau der richtige Weg, Kinder für den Golfsport zu begeistern. Und man sieht ja an der wachsenden Vielzahl von jungen deutschen Profis, wie erfolgreich das ist. Das haben übrigens auch viele meiner ausländischen Kollegen schon registriert.“

Chapeau, BGV!  

Text: Conny Konzack